Herdade da Malhadinha Nova

Die verlassene und brachliegende Herdade in Albernôa, Baixo Alentejo (bei Beja) wurde 1998 von der Familie Soares übernommen und die Gebäude sowie die landwirtschaftlichen Flächen neu aufgebaut. Teilweise konnte auf den existierenden Rebbestand zurück gegriffen werden, teilweise wurde neu angepflanzt. Die 35 ha Anbaufläche auf Schieferböden ermöglicht Lesegut von besonderer Qualität, die durch sorgsame Arbeit im Weinberg und Mikrobewässerung, gespeist aus Stauseen und Regenrückhaltebecken, garantiert wird. Auf dem Landgut wird auch klassische Landwirtschaft betrieben, wie Weizenanbau und freie Tierhaltung (die berühmten schwarzen Schweine und eine regionale Rinderrasse), sowie eine Pferdezucht.

Anzahl: 
Antão Vaz da Peceguina branco

Gut strukturiert, frisch, fruchtig und ausgewogen. Im Abgang lang und frisch.

Malhadinha branco

Frische und Ausgeglichenheit in einem eleganten Set mit einem langen und sehr anhaltenden Abgang.

Malhadinha tinto

rund und vollmundig mit guter Struktur, unterstützt durch eine lebendige Frische und seidige Tannine. Sehr langer Abgang.

Monte da Peceguina ´18 branco

Gut strukturiert, elegant und lebendig, vollmundig. Im Abgang weich und frisch.

Monte da Peceguina rosé

kräftige Frucht, der Körper kombiniert Frische und Geschmack

Monte da Peceguina tinto

gut strukturierte, ausgewogene und präsente Fruchtigkeit, sowie harmonische Tannine

Touriga Nacional da Peceguina tinto

Frische und florale Aromen mit Noten von roten Früchten und Gewürzen

Anzahl: 
 
Powered by Phoca Cart